top of page

Schleinitz Klettersteig/Bergtour

Aktualisiert: 4. März






GRATKLETTERSTEIG IN DER SCHOBERGRUPPE


Eine schöne Bergtour in Kombination mit einer Klettersteig-Gratüberschreitung auf den Schleinitz 2904m. Nach einem längerem Zustieg heißt es nochmal seine Kraftreserven für den wunderschönen Gratklettersteig nützen. Teilweise gibt es Seilversicherte ausgesetzte Passagen aber Großteils ist es ein Seilfreier wunderschöner Steig bei dem Trittsicherheit gefragt ist.


ZUSTIEG

Wir sind am Parkplatz zur Rottalmwand gestartet. Zuerst geht es links einem Forstweg entlang Richtung Rottalmwand, wo dann auch schon der Pfad beginnt. Zuerst folgt man den Weg über Wiesenhängen, vorbei am Zettersfeldstausee. Relativ bald konnten wir unser Ziel bereits sehen. Allerdings ließen wir uns vom Gipfel Goiselemandl (2433m) täuschen.



Wir dachten wir haben den Einstieg erreicht. Allerdings befanden sich die Sattelköpfe noch gefühlt weit in der Ferne.

*Wenn man den Gipfel so wie wir mitnimmt, kommen zu den oben genannten Daten noch +20min und 200m hinzu -*lohnenswert


Rechts oder Links beim Goiselemandl vorbei den Pfad folgen Richtung Neualpseen 2438m. Von hier aus ist der Anstieg auf den Sattel hinauf mit Topo beschrieben.


Zuerst sind wir noch zum Östlichen Sattelkopf 2651m +5min und wurden mit einem wunderschönen Ausblick auf den Großglockner, Glödis und den Lienzer Dolomiten belohnt.



KLETTERSTEIG/GRATÜBERSCHREITUNG


Am Sattel angekommen und nach einem kurzen Gespräch mit einheimischen haben wir uns dazu entschlossen, die Klettersteigausrüstung noch nicht anzuziehen.

*Bitte unbedingt selbst abschätzen, anhand des eigenen Könnens, ob ein Klettersteigset notwendig ist oder nicht*


Nach einer kleinen Pause geht es den blauen Wegpunkten entlang Richtung Schleinitz.


Zu Beginn startet der Steig ohne Seilversicherung (A & A/B).


Über teilweise große Steinblöcke geht es rauf und runter, den Sattelköpfen entlang.

Die etwas aus gesetzteren Stellen sind mit Seilversicherung versehen. Zwischendurch sind immer wieder Gehpassagen wo auch Pausen möglich sind.

Kurze Pause mit Blick auf den Großglockner
Start des Klettersteiges, Blick auf den Grat




 












Wenn sich jemand am Grat unsicher fühlt kann man auch die 2 Notausstiege wählen.

teilweise steiniges Gehgelände
Den Grat entlang...

Nach ca. 1,30 Std. sind wir bei der Trelebitscharte 2663m kurz vor den Schlüsselstellen B & B/C angekommen.

griffiger Fels
Erste B/C Stelle






















Diese waren leicht erkennbar, somit hat man sich vor jeder Stelle überlegen können, ob man sich das Klettersteigset anzieht oder nicht. Die B/C Stelle war gut abgesichert und mit Trittbügel versehen.


Und dann nach 30min war das riesen große Gipfelkreuz in Sicht !


letzten paar Meter :)
Gipfelglück am Schleinitz






ABSTIEG

Nach einer Verschnaufpause und Stärkung steigt man über den gut markierter Weg Richtung Neualpsee ab. Über den Rundweg kommt man auf die Aufstiegsroute und folgt dieser zurück zum Parkplatz.

Der Abstieg erfordert nochmal höchste Konzentration ist aber mit den großen Steinblöcken genau unser Ding.










FAZIT


Für uns war es eine anspruchsvolle

abwechslungsreiche Bergtour, die auf jeden Fall Trittsicherheit und Kondition abverlangt. Wir können diese Bergtour/Klettersteigtour für erfahrene Bergsteiger die Gratüberschreitungen lieben sehr empfehlen. Mitte Oktober handelte es sich um eine einsame Tour mit atemberaubender Bergkulisse und Glas klaren Bergseen.







93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page